Nachmittagsprogramm

Bitte beachten Sie:

Beginn des Nachmittagsprogramms ist  ab 14:45 Uhr (Bustransfer) bzw. 15:00 Uhr in der Schule.

Am Wettbewerbstag bitte die Hinweise zum Nachmittagsprogramm auf dem Deckblatt der Klausurmappe beachten.

 

1

Tanzen

8. –Q2

Tanzen wie Beyoncé und Co.? - Gemeinsam eine Tanzchoreographie erarbeiten

Nach einer kurzen, einfachen tänzerischen Erwärmung, erlernt ihr eine Jazz Funk Choreographie. Jazz Funk ist eine Kombination aus klassischem Jazzdance und Funkelementen des HipHop. Diese Ausgangschoreographie könnt ihr dann in kleineren Gruppen noch individuell weiter gestalten. Getanzt wird zu aktueller Musik aus den Charts. Zur Teilnahme an dem Kurs musst du keine klassische Tanztechnik beherrschen, solltest aber Freude an Tanz und Bewegung haben.

2

Robotik

8.-Q2 

Stein auf Stein - das Roboter-Rennen
In diesem Workshop konstruierst du deinen eigenen Roboter mit dem EV3-System von Lego Mindstorms. In einem Parcours muss dein Roboter seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Schafft dein Roboter die beste Zeit?

Ort: Fachhochschule BI

3

Film

8.-Q2

Jeder kennt sie, jeder liebt sie: Filme und Serien. Doch wie erreichen Filmemacher, dass ein Bösewicht im Film böse wirkt oder dass eine witzige Szene wirklich witzig ist, eine gruselige gruselig, eine spannende spannend? Wir gucken uns in diesem Filmprojekt Filmszenen an, analysieren diese und probieren uns dann selber an kleinen Filmszenen mit dem Ipad und am Computer.

4

Vortrag + Physikshow

8.-Q2

 

"Von schwarzen Löchern und Gravitationswellen"
Die ganze Erde konzentriert in einer Murmel? Unsere Sonne aufgebläht als roter Riesenstern? Gravitationswellen welche den Raum krümmen?
Die Astrophysik bringt uns oft zum Staunen und an die Grenzen der Vorstellungskraft!

Professor Dario Amselmetti                                                                    (anschließend kurze Pause)

Eventphysik:  Laut und leise, heiß und kalt werden die Versuche sein, die physikalischen Phänomene auf unerwartete Art und Weise ausnutzen. Die unterhaltsame Seite der Physik steht im Vordergrund, aber die korrekte Erklärung darf natürlich nicht fehlen.  Ort: Universität BI

5

Karate

9.-Q2

Viele der japanischen Kampfkünste sind in Europa sehr bekannt. Judo, Aikido, Taekwondo, Karate oder Sumo faszinieren viele Menschen. Wie unterscheiden sich die Kampfkünste, wie wird Karate trainiert und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Kampfkunst und Kampfsport? Diesen Fragen wird am Beispiel der Kampfkunst der leeren Hand - Karate in Praxis und Theorie nachgegangen. Außerdem wird ein kleiner Einblick in die Sprache und die Schrift  Japans gegeben.

Hinweis: Bitte für das Training eine lange Trainingshose und ein T-Shirt mitbringen.

6

Formel 1

7.-Q2

Spannende Rennen auf der Formel 1 Rennbahn

 Wer hat die schnellste Reaktionszeit, wer das bessere Auto? Auf einer 20 m langen Rennstrecke kannst du mit einem Miniatur-Formel 1 Rennwagen gegen einen Gegner antreten und ihn herausfordern. Wir haben die offizielle Rennbahn von Formel 1 in der Schule bei uns aufgebaut. Bei Formel 1 in der Schule handelt es sich um einen multidisziplinären, internationalen Technologie-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren. Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die bereits in der Vergangenheit teilgenommen haben, sind mit einer ihrer „Teambox“ vor Ort und  informieren ausführlich über den Wettbewerb und dessen Herausforderungen. Mithilfe der professionellen 3D-CAD-Software SolidEdge und einem Tutorial lernst du erste Konstruktionsschritte kennen und kannst versuchen, deinen eigenen Rennwagen am Rechner zu konstruieren. Da ist echtes Formel 1 – Feeling garantiert.

 

7

Arabisch

9.-Q2

Arabisch - Salam   (Mohamad Nashar / Maike Johannpeter)

Der Kurs soll einen ersten Einblick in die arabische Sprache und Kultur geben und auch kurz in die arabische Schrift einführen. Im Vordergrund steht natürlich die mündliche Kommunikation in wichtigen Alltagssituationen (sich begrüßen, jemanden kennenlernen, sich vorstellen). 

8

Theater 

5.-7.

"Theater ohne Textheft und roten Vorhang - geht das?"
Na klar! Ihr probiert Theaterübungen aus, schlüpft in andere Rollen und improvisiert Szenen. Dabei dürft ihr eure Ideen einbringen und könnt Neues ausprobieren!
Habt ihr Lust? Dann seid dabei! Ich freue mich auf euch...
Claudia Vogt   (Theaterpädagogin BuT)

9

Chor

5.-7.

Chorprojekt "SingStars"  

Vielleicht wisst ihr es noch nicht: Matheasse sind häufig auch gute Sänger. Daher lade ich euch ganz herzlich ein beim "SingStars"-Projekt mitzumachen. Wir singen aus dem Bereich Pop und Musical, möglicherweise sogar mehrstimmig. Chorerfahrung ist nicht erforderlich, aber Lust am Singen.    Euer Thomas Kuhn

10

Zaubern

5.-7.

Zaubern
Geplant ist, dass alle Teilnehmenden Zaubertricks (mit Alltagsmaterialien) kennenlernen, diese üben und sich zur Kontrolle gegenseitig vorstellen.
Gerne dürfen auch Zaubertricks und Material zum Üben mitgebracht werden, wenn du bereits zaubern kannst. (Es kommt übrigens kein echter Zauberer.)

11

Jonglieren

5.-9.

 

Es ist faszinierend, Menschen beim Jonglieren zuzuschauen. „Das könnte ich nie!“ ist dann oft der erst Gedanke. Dass der Einstieg gar nicht so schwer ist, werdet ihr in diesem Workshop erfahren. In mehreren zunehmend komplexer werdenden Schritten nähert man sich dem Ziel, mit drei Bällen jonglieren zu können.

12

Biologie

5.-7.

 

Entfällt!

Mit allen Sinnen

Schon morgens, sobald du wach wirst, beginnt für deinen Körper die tägliche Höchstleistung. Während du noch im Bett liegst, sind deine fünf Sinnesorgane schon wieder aktiv und laufen auf Hochtouren:

Vogelgezwitscher oder Straßenlärm?           Sonnenschein oder dunkles Regenwetter?

Frische Brötchen oder gar Spiegelei?            Kalte Füße oder wohlige Wärme?

Dies könnten zum Beispiel erste Eindrücke sein, die du morgens wahrnimmst.

An verschiedenen Stationen wollen wir den Leistungen unserer Sinnesorgane in Selbstversuchen auf die Spur kommen.

13

Programmieren

5.-7.

Ein Computerspiel gespielt hat wohl jeder schon einmal - aber ein eigenes programmiert? Eher die wenigsten.
Wir wollen uns in diesem Workshop mit den Grundlagen der Programmierung - mit Schleifen, Verzweigungen und Variablen - beschäftigen. Unser Ziel ist es, dass jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin ein eigenes Spiel, welches wir mit der Lernsoftware Scratch entwickeln, mit nach Hause nehmen kann.
Dabei sind außer grundlegender Fähigkeiten im Umgang mit Computern keine besonderen Vorkenntnisse notwendig.

14

Sportangebot

Du möchtest dich am Nachmittag sportlich betätigen? Kein Problem ... Fußball, Handball, Basketball, Volleyball, aber auch andere Mannschafts-Sportaktivitäten sind möglich. Alle, die daran teilnehmen möchten, treffen sich um 15.00 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums und wir entscheiden gemeinsam, was gemacht wird. "Teamwork makes the dream work" ... wir freuen uns auf dich.

15

Percussion

Percussionworkshop („Trommelkurs“) – Dieses Projektangebot richtet sich an alle, die einen speziellen Zugang zur Musik kennenlernen möchten. Dieser durch den Rhythmus gekennzeichnete Zugang ist mit verschiedenen Schlagtechniken verbunden, die in einer lockeren Atmosphäre ausprobiert und geübt werden sollen. Der kreative Umgang mit Rhythmen und Klängen ist ebenfalls ein wichtiger Teil des Kurses. 

16

Teuto-Lab Physik

5.-6.

 

Teutolab – Das Schülerlabor an der Universität Bielefeld

 Astronomie: Was sieht man am Himmel und wie kann man diese Beobachtungen erklären? Was hat es mit den Planeten auf sich?


Elektrizitätslehre: Wie funktioniert ein einfacher Stromkreis und wie eigentlich der "Heiße Draht"? Baut euch eine eigene Taschenlampe.

 Beide Programme werden nacheinander durchgeführt.                                 Ort: Universität BI

17

Elektronisches Basteln:

Würfel vorzugsw.  5.-6.

Elektronische Würfelplatine mit 7 Stück 3 mm LEDs für den kleinen Würfelspaß zuhause. Eindeutige Würfelergebnisse und keine verlorenen Würfel mehr.

Es werden keine elektronischen Kenntnisse vorausgesetzt.

Material und Werkzeug werden  gestellt. Es darf aber auch ein eigener Lötkolben mitgebracht werden.

 

18

Elektronisches Basteln : Binäruhr

vorzugsweise

7.-Q2

 

Mit dieser Binäruhr lernen Sie spielerisch das Binärsystem kennen. Anhand der aufleuchtenden LEDs lässt sich, durch Umrechnung ins Dezimalsystem, die aktuelle Uhrzeit bestimmen.

Material und Werkzeug werden gestellt. Es darf aber auch ein eigener Lötkolben mitgebracht werden.

Es werden keine elektronischen Kenntnisse vorausgesetzt aber auch für Elektronikspezialisten ist dieses Objekt  lukrativ.

 

19

Schach

 

In Europa spielt man dieses Spiel seit fast 800 Jahren und es hat in keiner Weise seinen Reiz verloren. Wer gerne Schach spielt kann hier den Nachmittag in passender Weise verbringen.

Grundkenntnisse sollten vorhanden sein.